Unsere Antwort auf die Not der Waisen in der Ukraine

Wir sind entschlossen, den Teufelskreis der Verelendung von Waisen in der Ukraine zu durchbrechen. Unsere Leitlinien sind „Hilfe zur Selbsthilfe“ und „nachhaltige Stärkung der Persönlichkeit“. Unsere Ziele für die jugendlichen Waisen:

  • Gewährung eines liebevollen Zuhauses in einer Übergangsphase als Starthilfe in ein selbstständiges Leben
  • Vorbereitung auf eine selbstständige Teilhabe in der ukrainischen Gesellschaft
  • Individuelle Förderung und Wiederherstellung der Persönlichkeit junger Waisen, Resozialisierung im Rahmen eines ganzheitlichen Konzepts.

Unser 6-Punkte-Programm „Zukunft für Waisen“- so helfen wir konkret:

  • Mehrjährige Betreuung der jungen Waisen im speziell dafür geschaffenen Jugendwaisenhaus mit einem ukrainischen Mitarbeiter-Team
  • Medizinische und psychosoziale Betreuung
  • Bildungsmaßnahmen, Berufsvorbereitung, Einüben sozialen Zusammenlebens, ergänzende Bildungsangebote
  • Förderung und Begleitung der jungen Waisen auf dem Weg in einen Beruf, Vermittlung von geeigneten Arbeitsplätzen
  • Stärkung der Persönlichkeit: Entwicklung von Selbstwert und Charakter, Vermittlung ethischer Werte und christlicher Grundüberzeugungen,
  • Entwicklung individueller Begabungen, Vermittlung musischer Fähigkeiten
  • Betreutes Wohnen in ausgelagerten Wohneinheiten als Vorstufe zu einem selbstständigen Leben

Das Jugendhaus

Im Jugendhaus nehmen wir Jugendliche ohne Perspektive auf. Jungs aus dem Kinderheim oder von der Strasse. Hier erleben Sie Annahme, Liebe und Wertschätzung. Sie bekommen ein weiches Bett, warmes Essen und saubere Kleidung. Unsere Mitarbeiter suchen nach Möglichkeiten, wie die Jugendlichen eine Ausbildung machen können oder wo sie zumindest arbeiten können.

Die Wohngemeinschaften

Betreutes Wohnen in ausgelagerten Wohneinheiten als Vorstufe zu einem selbstständigen Leben: Im Nachbardorf haben wir drei kleine Häuser, in denen die Jungs, die schon selbsständig sind, wohnen dürfen. Hier versorgen Sie sich selbst und kommen auch für Wasser, Heizung und Strom selbst auf.

Stimmen unserer Buben

Mir gefällt es sehr gut hier im Jugendhaus zu leben und ich bin dankbar, dass ich hier leben darf. Früher auf der Strasse war es für mich sehr schwer. Ich möchte ein neues Leben erreichen und etwas aufbauen. Ich möchte als Christ leben und Gott alleine dienen.

Josef
JosefIch liebe das Jugendhaus

Mir gefällt es im Jugendhaus sehr gut. Ich in hier, weil ich keine Eltern habe und nicht wusste, wo ich hin gehen soll. Meine Freunde haben mir vom Jugendhaus erzählt. Nun bin ich so froh, dass ich hier wohnen darf. Ich bin hier in sicherer Obhut, schlafe im Sauberen, bin satt und lerne selbstständig zu leben. Mein Traum ist es, eine gute Zukunft zu haben.

Juri
Juri

Mir gefällt es im Jugendhaus sehr gut, da hier die Bedingungen zum Leben so gut sind. Mein Traum ist es, selbstständig zu werden und auf eigenen Füßen zu stehen. Ich möchte eine gute Arbeit finden und eine Wohnung kaufen oder ein Haus bauen. Ich möchte ein guter Friseur werden. Ich wünsche mir eine Familie und das wichtigste, ich möchte mit Gott unterwegs sein.

Schoni
Schoni

Ich wohne schon in einem der WG-Häuschen und liebe es dort. Mein Traum ist, in Europa Geld zu verdienen und ein Haus zu bauen, damit ich anderen Waisenkindern helfen kann, die keine Eltern haben.

Andrei
Andrei

Mir gefällt es im Jugenhaus sehr gut, denn die Leiter hier sind sehr freundlich und ich bin fröhlich. Ich wünsche mir ein gutes Leben und möchte Musiker werden. Mein Traum ist, so zu sein wie Slawik, der Leiter unseres Jugendhauses.

Karlo
Karlo

Ich liebe das Jugendhaus, denn hier ist mein zu Hause. Hier ist es sehr gemütlich und warm. Ich helfe gerne mit uns tue Gutes und pflege die Tiere, damit diese immer satt sind und sich vermehren.

Mein Traum ist, ein eigenes Haus zu bauen und einen kleinen Bauernhof zu haben.

Jura
Jura

Ich bin Schandor und wohne im Jugendhaus. Mir gefällt es hier sehr gut, denn es ist warm, ich habe ein Zimmer und ein Bett, es gibt gutes Essen und ich bin angenommen.

Mein Traum ist es, auf eigenen Füssen zu stehen, einen guten Job zu finden und eine Wohnung zu kaufen. Ich möchte gerne ein guter Frisör werden. Und das wichtigste – mit Gott sein. Und natürlich wünsche ich mir eine Familie

Schandor
Schandor

Mein Traum ist es, in Europa Geld zu verdienen und davon ein Haus zu bauen damit ich anderen Waisenkindern helfen kann, die keine Eltern haben.

Andrei
Andrei

Mir gefällt es im Jugendhaus sehr gut. Ich kann essen, im Warmen schlafen und baden. Ich möchte gerne Musiklehrer werden.

Edgar
Edgar

Mir gefällt besonders die Freude und Fröhlichkeit im Jugendhaus, das gute Essen und dass ich Abends Fernsehen kann. Ich möchte gerne Tischler werden.

Shenja
Shenja

Ich bin sehr froh, dass ich im Jugendhaus leben darf. Ich möchte in meinem Leben etwas erreichen. In Zukunft möchte ich mir ein Haus bauen, eine Frau finden, damit ich eine Familie habe.

Arnold
Arnold

Ich kam nach dem Internat ins Jugendhaus, weil ich keinen Platz hatte, wo ich wohnen konnte. Mir gefällt es hier sehr gut. Ich freue mich, dass ich deutsch lernen kann und liebe die Gemeinschaft mit den anderen Jungs. Mir gefallen die täglichen Bibelstunden. Hier habe ich sehr viel über Gott erfahren. Ich möchte in Zukunft einen Bauernhof haben und Tiere versorgen.

Ruslan
Ruslan

Mir gefällt es im Jugendhaus sehr gut. Ich bin hier, denn ich habe keine Eltern und ich wüsste nicht, wohin ich sonst gehen soll. Durch meine Freunde habe ich vom Jugendhaus erfahren. Hier in ich in sicherer Obhut, schlafe im sauberen, bin satt und lerne selbstständig zu leben.

Juri
Juri