Projekt “Öffnende Augen”

Jedes Kind kann lesen. Davon geht man zumindest in Deutschland aus. Und ist das nicht der Fall, bietet das Drücken der Schulbank die Möglichkeit, dies zu ändern. Uns ist zwar durchaus bewusst, dass wir nicht überall auf der Welt diesen Standard erwarten dürfen. Aber in Europa?!

Während eines Einsatzes in der Ukraine im Januar 2018 wurde ich von folgender Tatsache stark berührt: Es gibt Kinder, die selbst wenn sie wollten, weder lesen noch schreiben lernen können. Im Zigeunerviertel der Stadt Chust (Transkarpatien, Ukraine) begegneten wir neugierigen Kinderaugen, die unser Liederheft, das das Alphabet und Texte in Ukrainisch enthielt, begutachteten und sich schulterzuckend abwandten. Später stellte sich heraus, dass eine Schulbildung nicht möglich ist, da u.a. in ihren Häusern keine Elektrizität und somit kein Licht vorhanden ist. Das Erledigen von Schulaufgaben ist unmöglich.